Der London Hammer, ein Artefakt, welches 135 Millionen Jahre alt sein soll

Der London Hammer, ein Artefakt, welches 135 Millionen Jahre alt sein soll

7 Views
Published
Der London Hammer ist ein sehr bekanntes Out-of-Place-Artefakt, ein Artefakt, welches nicht existieren dürfte. Der Hammer soll angeblich 135 Millionen Jahre alt sein. Wie ist das möglich?

Quelle:
Bildnachweis London Hammer
© by Glen J. Kuban - Original publication: Above photosImmediate source:
http://paleo.cc/paluxy/hammer.htm, Fair use, https://en.wikipedia.org/w/index.php?curid=41582407


Shop:
https://www.shirtee.com/de/store/quipus-paranormal-scanner

Intro:
3D BILDERMACHER
(https://www.youtube.com/channel/UCGlo0zZQMdE3WuFG1NfxhHA)

Logo:
Elli`s Art
https://www.youtube.com/channel/UCNaoUrBwHUcq-GoFIutN_Bg

Musik:
Phanteraleopasha (https://www.youtube.com/channel/UCMIQMjUGzJPgF1CiMCPl8Ww)

6urken Rick
https://www.youtube.com/user/22thewatcher22

mR_ToP
https://www.youtube.com/channel/UCQUPZBDT3I3RkxPFZ6BWTfA

Hinweis:
Ich verwende in diesem Werk Bild- bzw. Filmzitate nach folgendem deutschen Recht:

§ 51 UrhG – Zitate
Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe eines veröffentlichten Werkes zum Zweck des Zitats, sofern die Nutzung in ihrem Umfang durch den besonderen Zweck gerechtfertigt ist. Zulässig ist dies insbesondere, wenn
1. einzelne Werke nach der Veröffentlichung in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,
2. Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden,
Die Quelle bzw. der Urheber des kommentierten Werkes ist in der Videobeschreibung angegeben.


Das Amerikanische Recht: (U.S. fair use factors 17 U.S.C. § 107)
Das Fair Use Prinzip des §107 des Copyright Act (USC: Titel 17 – Copyrights), legt fest, dass in bestimmten Fällen abweichend von den Urheberrechtsbestimmungen der §§ 106, 106A die Reproduktion im Rahmen eines Fair use Prinzips erlaubt wird.
Das in § 107 des Copyright Act normierte Fair use Prinzip legt fest, dass die „faire Benutzung“ (damit ist u.a. das Kopieren, Vertreiben oder auch das Aufführen von Stücken gemeint) von eigentlich urheberrechtlich geschützten Werken für folgende Zwecke erlaubt wird:
• Kritische Auseinandersetzung (Criticism)
• Kommentare (Comment)
• Nachrichten (news reporting)
• Unterricht inkl. der Vervielfältigung für die Nutzung von Werken in den Klassenzimmern (teaching (including multiple copies for classroom use))
• Wissenschaft (scholarship)
• Forschung/Recherche (research)
Sign in or sign up to post comments.
Be the first to comment